2 von 5 WLANs können leicht geknackt werden

13 10
2009
Wardriving kit.
Bild by Mike Dent via flickr

Seit vielen Jahren wird WLAN Sicherheit nicht mehr nur in der Fachpresse diskutiert. Auch PC Magazine, Online-Magazine und selbst Tageszeitungen berichten immer wieder davon, wie unsicher einige WLANs sind. Dass nicht nur die persönlichen Daten auf dem Spiel stehen, ist auch kein Geheimnis mehr. Dringt ein Hacker in ein mangelhaft gesichertes WLAN ein, kann der Betreiber für die daraus resultierenden Folgen (mit-)haftbar gemacht werden.

Umso unverständlicher ist es, wie der PC Notdienst PC-Feuerwehr Franchise & Interactive Media GmbH zu dem Ergebnis kommt, dass heute immer noch 40% aller deutschen WLAN Netzwerke schlecht gesichert sein sollen. In Ihrem Blogeintrag „40 Prozent der WLANs in Deutschland sind nicht ausreichend gesichert“ berichtet der PC-Notdienst, dass die Partner des Franchise-Unternehmes diesen Sommer in 22 Städten eine etwa 40 Kilometer lange Strecke abgefahren haben (siehe Wardriving). Die Strecke führte durch sowohl Wohn- als auch Gewerbegebiete. Bei der Auswertung ergaben sich erschreckende Zahlen:

  • 28% der Netzwerke sind nur mit WEP verschlüsselt.
  • 11% der Netzwerke sind unverschlüsselt.
  • Bad Schwartau hält den Rekord: hier sind 40% der WLANs ohne Verschlüsselung.

Die PC-Feuerwehr führt diesen Test jährlich durch. Im Vergleich zu Ihrem Test vor 4 Jahren sind aber deutliche Besserungen sichtbar: vor 4 Jahren waren immerhin 36% der Netzwerke ohne Verschlüsselung. In meinen Augen sind 40% im Jahr 2009 aber dennoch eine viel zu hohe Zahl.

Ist Ihr WLAN sicher?

Wie sicher ist Ihr WLAN eigentlich? Nehmen Sie die Studie von PC Notdienst zum Anlass Ihr WLAN nochmals zu überprüfen. Sie finden Sie auf www.wireless-24.de die notwendigen Tipps. Gehen Sie nochmal die 8 Schritte zum sicheren WLAN einrichten durch und prüfen Sie Ihre Einstellungen gegen die 7 Punkte WLAN-Checkliste.